Thymian als Gewürz in der Küche

Seit ich Thymian auf dem Balkon in einem Topf gepflanzt habe, sind die Zeiten von getrockneten Thymian als Gewürz in der Küche vorbei.

In der Vergangenheit habe ich meine Thymian-Pflanzen im Winter meist durch Frost verloren.

Die jetzige hat den letzten, allerdings recht milden, Winter überstanden.

Zur Freude hat die Pflanze im Frühjahr sogar reichlich Blüten hervor gebracht.

Den Thymian habe ich zusammen mit Rosmarin in einem Terracotta-Topf gepflanzt. Beide Pflanzen sind in überwiegend mineralisches Substrat mit etwas Blumenerde gepflanzt worden. Gedüngt wir meist nur im Sommer alle Monate einmal mit Kakteendünger.

Da ich regelmässig ernte, enstehen durch den Rückschnitt neue Austriebe. Die Pflanze wird dadurch recht buschig. Im Winter lasse ich den Thymian auf dem Balkon stehen. So kann ich auch im Winter jederzeit frischen Thymian ernten.

Thymian (Thymus vulgaris)

Thymian (Thymus vulgaris)

Thymian nutze ich in der Küche zum würzen sehr häufig.

Frisch duftet er einfach herrlich. Wenn man die kleinen Blätter von den Stielen abgestreift hat, duften sogar die Finger und Hände angenehm nach Thymian.

Thymian im Topf

Thymian im Topf

Wenn man den Thymian regelmässig erntet, bleibt die Pflanze recht buschig und kompakt.

Thymian wird auch als Heilpflanze genutzt.

Als Würzmittel wird meist der Echte Thymian (Thymus vulgaris) verwendet.

Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Thymian-Arten.

Im deutschen Sprachraum wird Thymian auch Quendel gennant. Quendel gilt auch als Bezeichnung für wilden Thymian.

In der Küche verwende ich Thymian meist zum würzen von kurz gebratenen Fleisch oder Ofenkartoffeln.

Über Bernd Schmidt

Ich bin leidenschaftlicher Hobby-Koch und Geniesser wohlschmeckender Speisen und Gerichte. Eine weitere Leidenschaft ist die Fotografie. Als Nebengewerbe vermarkte ich meine Fotografien. Ein fotografischer Schwerpunkt ist die Foodfotografie.

Schreibe einen Kommentar

Bernd