Toast mit frischen Räucher-Wild-Lachs

Lachs ist sicherlich einer der beliebtesten Fisch-Arten auf dem Speiseplan der Deutschen?

Neben rohem Lachs ist auch Räucherlachs sehr beliebt.

Den Räucherlachs aus dem Supermarkt, welcher in Plastik abgepackt ist, den lasse ich links liegen.

Meist ist dieser schon einige Tage, wenn nicht gar Wochen alt. Der schmeckt meist recht fettig und je nach Alter auch schon einmal tranig. So zumindest meine Erfahrung mit solch verpackten Lebensmitteln.

Für mich ist das kein Genuß.

Für dieses Rezept eignet sich Wildlachs am besten. Dieser hat weniger Fett und eine kräftigere Farbe. Und er schmeckt auch noch intensiver nach Lachs!

Zeitaufwand:

ca. 20-30 Minuten.

Zutaten für 12 Häppchen:

  • 6 Scheiben Toastbrot
  • 150 g Quark
  • 3-4 TL geriebener Meerrettich
  • 1 Apfel Granny Smith oder andere saure Sorte
  • 6 große Scheiben Räucher-Wildlachs
  • Keta-Kaviar

Je nachdem wie künstlerisch man die Kocherei ansieht, kann man die Rinde vom Toastbrot vorher mit einem Brotmesser abschneiden.

Am liebsten schmeckt mir das Gericht, wenn das Toastbrot vorher getoastet worden ist.

Canapes vom Lachs mit Keta-Kaviar

Canapes vom Lachs mit Keta-Kaviar

Auf dem Foto habe ich das Rezept mit Pumpernickel-Brot getestet. Pumpernickel ist allerdings für diese Kombination zu deftig und erschlägt die Aromen der anderen Zutaten. Toastbrot ist hier neutraler und unterstützt die Aromen der Brotauflage viel besser. Ob ungetoastet oder getoastet ist dann eher eine Frage des persönlichen Geschmackes.

Den Quark und den abgeriebenen Meerrettich vermengt man miteinander. Wenn es mal keinen Meerrrettich geben sollte, kann man auch fertige Meerrettichsahne oder Meerrettich im Glas verwenden.

Der Apfel wird entkernt und halbiert. Die Hälften werden in sehr dünne Scheiben geschnitten.

Der Räucherlachs sollte in großen aber nicht zu dicken Scheiben geschnitten sein. Wenn möglich in Größe der Brotscheiben.

Die Brotscheiben mit dem Quark-Meerrettich dünn bestreichen. Brotscheiben halbieren. Die halbierten Brotscheiben mit den Apfelhälften belegen. Passend zugeschnittenen Räucherlachs auflegen. Und mit einem Kunststofflöffel etwas Keta-Kaviar auf den Lachs geben.

Keta-Kaviar stammt vom Lachs. Alternativ geht auch der kleinere Forellen-Kaviar.

Schlicht und einfach aber superlecker!

Über Bernd Schmidt

Ich bin leidenschaftlicher Hobby-Koch und Geniesser wohlschmeckender Speisen und Gerichte. Eine weitere Leidenschaft ist die Fotografie. Als Nebengewerbe vermarkte ich meine Fotografien. Ein fotografischer Schwerpunkt ist die Foodfotografie.

Schreibe einen Kommentar

Bernd