Rezept Bruschetta mit Gorgonzola, Walnüssen und Weintrauben

Bruschetta oder Crostini?

Wo ist da der Unterschied?

Sucht man im Internet danach, wird man schnell feststellen, dass dies nicht so eindeutig klar ist.

Die Tendenz geht dahin, dass Crostini mit dem Brot überbacken werden, während beim Bruschetta das Brot mit Olivenöl eingepinselt und gebacken wird und anschliessend mit einem Belag verfeinert wird.

Aber auch da ist man sich nicht einig. Wie so oft liegt die Wahrheit an den regionelen Bezeichnungen. Warum sollte das in Italien anders sein?

Ich nenne meine gebratenen Weißbrotscheiben Bruschette oder einzeln Bruschetta weil nur das Weißbrot vorher gebacken wird. Wer will kann sie auch gerne Crostino oder in der Mehrzahl Crostini nennen.

Zeitaufwand:

ca. 30 Minuten

Zutaten für zwei Personen:

  • 6 Scheiben Weißbrot (Baguette)
  • 1 Eßlöffel Olivenöl
  • 100 g cremiger Gorgonzola
  • 6 kernlose grüne Trauben
  • 6 Walnushälften
  • Pfeffer aus der Mühle

Ich nehme am liebsten Baguette für dieses Rezept. Man kann aber auch jedes andere Weißbrot verwenden. Das Baguette wird schräg in etwa ein Zentimeter dicke Scheiben geschnitten.

Bruschette mit Gorgonzola, Walnuüssen und Weintrauben

Bruschette mit Gorgonzola, Walnuüssen und Weintrauben

Ich habe lange herum probiert, bis ich das Baguette schön braun aber doch nicht zu dunkel hinbekommen habe. In einer beschichteten Bratpfanne hat das bei mir nie funktioniert. Das Baguette wurde fast immer am Rand schneller dunkel bis schwarz und die Mitte war es meist noch hell und weich.

Am besten klappt es bei mir im Backofen. Ein Backblech wird mit Alufolie ausgelegt. Die Baguettescheiben werden mit Olivenöl beträufelt. Dann kommen sie in der mittleren Schiene in den mit 200 Grad vorgeheizten Backofen. Nach 6-8 Minuten sind sie kross. Wenn sie noch keine Farbe bekommen haben wird noch der Grill dazu geschalten, bis sie ein schönes braun bekommen. Danach kurz umdrehen und ebenfalls unter dem Grill bräunen.

Wenn die Farbe goldbraun ist, sind sie perfekt.

Den cremigen Gorgonzola in Scheiben schneiden und auf den gerösteten Brotscheiben verstreichen. Die kernlosen Weintrauben halbieren und auf den Käse mit den Walnusshälften legen. Mit frischem schwarzen Pfeffer aus der Mühle würzen.

Bei diesem Rezept lassen sich viele Zutaten variieren. Walnüsse können gegen andere Nüsse oder Mandeln ausgetauscht werden. Gorgonzola gegen Roquefort. Grüne gegen blaue Trauben.

Die süssen Trauben harmonieren übrigens mit dem würzigen Käse hervorragend. Und die Walnüsse geben dem einfachen Rezept den passenden Pfiff.

Über Bernd Schmidt

Ich bin leidenschaftlicher Hobby-Koch und Geniesser wohlschmeckender Speisen und Gerichte. Eine weitere Leidenschaft ist die Fotografie. Als Nebengewerbe vermarkte ich meine Fotografien. Ein fotografischer Schwerpunkt ist die Foodfotografie.

Schreibe einen Kommentar

Bernd