Rezept: Macarons mit Kakao und Schokolade

Inzwischen habe ich verschiedene Rezepte über Maracons ausprobiert.

Dieses stammt aus dem Backbuch Macarons für Anfänger von Aurelie Bastian.

Inzwischen vertreibt Aurelia auch online Zutaten für Macarons.

Diese importiert sie direkt aus Frankreich, da manche Produkte in Deutschland nicht erhältlich sind.

Für die ersten Versuche geht es aber auch mit heimischen Produkten aus dem Supermarkt.

Wichtig ist, daß man alle Zutaten im richtigen Verhältnis nimmt. Abwiegen ist hier Pflicht. Sonst erhält man ein anderes Ergebnis 😉

Zeitaufwand:

ca. 1 h.

Zutaten für ca. 20 Macarons:

  • 45 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Puderzucker
  • 36 g Eiweiß von eine ca. 5 Tage alten Ei
  • 10 g Zucker
  • 1 Eßlöffel Kakaopulver
  • 100 g frische Sahne
  • 100 g Zartbitterschokolade

Alle Zutaten sollten genau abgewogen sein, da sonst die Baiser nicht gelingen könnten.

Die Mandeln, den Puderzucker und das Kakaopulver noch einmal fein mahlen und miteinander vermengen.

Danach das Mandel-Puderzucker-Kakao-Mehl durch ein Sieb geben bis es feinstes Puder ist. Grobe Stücke werden noch einmal in einer Küchenmaschine zerkleinert bis sie Puderstaub geworden sind und gesiebt werden können.

Das Eiweiß mit einem Handmixer schlagen. Sobald es anfängt schaumig zu werden den Zucker dazugeben und weiterschlagen bis die Masse weiß ist und ein fester Eischnee entstanden ist.

1/3 der Mandel-Puderzucker-Kakao-Mehl mit dem der Eiweißmasse verrühren. Danach ein weiteres und danach das letzte 1/3 unterheben. Die Masse sollte dann nicht zu flüssig und nicht zu fest sein. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

Auf einem Backblech mit Backpapier werden kleine Kreise von ca. 2,5 cm im Abstand von ca. 3 cm gespritzt. Etwa 20 bis 30 Minuten ruhen lassen, sodaß sich eine Haut auf der Masse gebildet hat.

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Macarons mit Kakao und Schokolade

Macarons mit Kakao und Schokolade

In der Zwischenzeit macht man die Zartbitter-Ganache.

Die Sahne erhitzen und über die Schokolade gießen. Beides gut verrühten, bis Sahne und Schokolade vollständig vermengt sind.

Die Ganache abdecken und für 30 bis 45 Minute im Kühlschrank abkühlen und fest werden lassen.

Die Baisierschalen nun für 14 bis 15 Minuten bei Unter- und Oberhitze in den vorgeheizten Backofen. Bei 140 Grad backen.

Das Blech nach der Backzeit aus dem Ofen holen und die Baisierhälften abkühen lassen. Das dauert ein paar Minuten. Danach sind sie fest und lassen sich leichter vom Backpapier lösen.

Danach die Ganache mit dem Schneebesen kurz, aber kräftig schlagen, bis die Creme wieder heller und cremig-dickflüssig geworden ist.

Nun kann die Ganache in einen Spritzbeutel gefüllt werden und je eine von zwei Baiser-Schalen können mit einer Sterntülle mit der Ganache befüllt werden.

Danach Deckel drauf mit der zweite Baiserschale und für etwa 4 Stunden in den Kühlschrank. So vermischen sich die Aromen miteinander.

Wem die Ganache aus Sahne und Schokolade zu mächtig schmeckt, gibt einfach weniger von der Füllung zwischen die Baiserhälften.

 

Über Angelika Schmidt

Ich koche und backe mit Leidenschaft. In den letzten Jahren haben sich über 150 Kochbücher angesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Bernd